Rattan – Einer der ältesten Flechtstoffe der Welt

Rattan ist ein Naturprodukt, welches zur Herstellung von geflochtener Möbel und Körbe genutzt wird. Der Rohstoff wird aus der ostasiatischen Rotangpalme gewonnen und bezeichnet die bis zu 200 Meter langen Lianen dieser Palme. Der Kern der holzigen Triebe ist auch als Peddigrohr bekannt. Neben dem Begriff Rattan werden im deutschen Sprachgebrauch auch oft die Wörter Stuhlrohr oder Rotang verwendet. Rattan gehört zu den ältesten flechtbaren Stoffen der Welt.

Eigenschaften

  • Robustheit und Stabilität
  • lange Haltbarkeit
  • Elastizität
  • geringe Dichte
  • wasserabweisend
  • geringes Gewicht
  • Nachhaltigkeit
  • schnell nachwachsender Rohstoff

Verwendung

Ratten eignet sich nicht nur für Körbe und Stühle, sonder auch für besondere Bettrahmen oder Garten-Möbel. Neben der Verwendung in der Möbel-Branche, können dünne Rattan-Rohre auch zu Rohrstöcken, Bögen oder Teppichklopfern verarbeitet werden.
Außerdem werden aus robustem Rattanholz auch Schlagstöcke gefertigt, die in verschiedenen asiatischen Kampfkünsten zum Einsatz kommen. Eine besondere Verwendungsform von Rattan findet sich in der Musikindustrie. Hier wird Rattan im Bereich der Schlaginstrumente zu Schlägeln verarbeitet.

Nachhaltigkeit

Rattan gehört nicht nur zu den ältesten, sondern auch zu den nachhaltigsten Materialien der Welt. Produkte, die aus Rattan gefertigt wurden, haben eine lange Lebensdauer, sind stabil, strapazierfähig und haben ein geringes Gewicht, sodass sich die Rattanmöbel leicht bewegen lassen. Das besondere Wickelrohr ist massiv und nicht hohl in der Mitte.
Außerdem handelt es sich bei Rotang um einen schnell nachwachsenden Rohstoff, sodass dieser besonders nachhaltig für die Welt ist. Innerhalb von fünf bis sieben Jahren ist die Pflanze nachgewachsen und somit auch im Hinblick auf eine nachhaltige Zukunft ein interessanter Rohstoff.

NICHT VERPASSEN